BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue Eindämmungsverordnung ab dem 01. Dezember 2020

01. 12. 2020

Liebe Eltern,

am 30. November 2020 wurde von unserer Landesregierung eine neue Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund von COVID 19 herausgeben. Die Maßnahmen in dieser Verordnung haben auch Auswirkungen auf unseren Schulbetrieb bis zum 18. Dezember 2020. Mit meiner heutigen Elterninformation möchte ich Sie über die wesentlichen Veränderungen in Kenntnis setzen. Sollten sich bezüglich der benannten Einschränkungen Ihrerseits Fragen oder Hinweise ergeben, setzen Se sich bitte per E-Mail mit mir in Verbindung. Wir werden diese dann gemeinsam klären und ggf. eine Lösung finden.

  • Die seit 02. November 2020 geltende Verpflichtung, bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bzw. der Schülerbeförderung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, gilt einschließlich der Klarstellung weiterhin, dass auch an Haltestellen und in Wartehäusern eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Ich bitte Sie deshalb, Ihr Kind ebenfalls darauf aufmerksam zu machen und dieses anzuhalten, sich konsequent an diese Regeln zu halten. Die Lehrkräfte werden dies ebenfalls in der Schule thematisieren.
  • Mit dem 1. Dezember 2020 gilt die generelle Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler im gesamten Schulbereich, also im Unterricht, in den Fluren und auf dem Pausenhof (§ 17Abs. 1 Eindämmungsverordnung). Nur in der Grundschule gilt: Schülerinnen und Schüler ab dem vollendeten fünften Lebensjahr müssen eine Mund-Nase-Bedeckung nur außerhalb des Unterrichts tragen, also nicht im Unterricht.
  • In § 17 Abs, 1 Nr. 2 der Eindämmungsverordnung wird vorgeschrieben, dass das pädagogische und das sonstige Personal einschließlich der Schulleitungsmitglieder auch im Unterricht und einschließlich im Sportunterricht sowie bei sonstigen pädagogischen Veranstaltungen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben.
  • Pädagogisches und sonstiges Personal sowie die Schulleitung sind zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch in den Lehrerzimmern, Vorbereitungsräumen und Büros verpflichtet (§ 17 Abs. 1 Nr. 3 Eindämmungsverordnung). Während des Stoßlüftens der Unterrichtsräume kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden (§ 17 Abs. 2 Eindämmungsverordnung).
  • Im Interesse des Schutzes der Schülerlinnen und aller Beschäftigten ist die Notwendigkeit von Kontakten mit und des Einsatzes von Externen, bspw. in Projekten kritisch zu prüfen und auf das unabweisbare Maß zurückzuführen.
  • Zusammenkünfte (Konferenzen, Elterngespräche) werden grundsätzlich nicht im Präsenzmodus durchgeführt. Es werden andere Kommunikationsformen genutzt. Wichtige unaufschiebbare Zusammenkünfte (Förderausschussverfahren, Klassenkonferenzen) können in Absprache mit der Schulleitung und unter Einhaltung der hygienischen Maßnahmen stattfinden.
  • Der Sportunterricht findet bis 18. Dezember 2020 entsprechend der Eindämmungsverordnung ausschließlich im Freien oder in halbierten Lerngruppen statt. Da wir aufgrund der Jahreszeit sowie der niedrigen Temperaturen in den nächsten Wochen den Sportunterricht nicht im Freien durchführen können und uns für die Halbierung der Lerngruppen für den Sportunterricht das notwendige pädagogische Personal fehlt, findet an unserer Schule bis zum 18. Dezember 2020 kein Sportunterricht statt. Die Sportlehrkräfte werden in den jeweiligen Sportstunden die Kernfächer Deutsch, Mathematik oder Englisch in Absprache mit den jeweiligen Klassen- und Fachlehrkräften unterrichten. Selbstverständlich können winterliche Spaziergänge in und um Vehlefanz für die fehlende Bewegung genutzt werden. Bitte achten Sie deshalb auch darauf, dass Ihr Kind entsprechend gekleidet ist (ggf. Schal, Mütze und Handschuhe). Vielen Dank für Ihr Verständnis!
  • Bis zum 18. Dezember 2020 darf im Musikunterricht nicht gesungen und es dürfen keine Blasinstrumente gespielt werden.
  • Zu den Besucher/innen, die gemäß § 17 Abs. 1 Nr. 4 der Eindämmungsverordnung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet sind, zählen insbesondere auch Sie, liebe Eltern! Deshalb bitte ich Sie auch weiterhin, bei Betreten des Schulhauses über den Haupteingang der Schule und nach vorheriger Anmeldung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vielen Dank!

 

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal an die die bereits bekannten Maßnahmen erinnern:

 

  • Mund-Nasen-Schutz für alle Schüler/innen in den Fluren, Treppen und beim Anstehen zum Mittagsessen,
  • Hände aus dem Gesicht, insbesondere Vermeidung der Berührung von Schleimhäuten im Mund- und Nasenbereich, keine Umarmungen, kein Händeschütteln
  • Händehygiene: regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser nach dem Nasenputzen, nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem Abnehmen der Mund-Nasen-Maske, nach dem Toilettengang, vor dem Essen,
  • Husten- und Niesetikette: Abstand gegenüber anderen Personen halten, Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Ausleih- und Tauschverbot von Gegenständen mit anderen Personen

 

Unterstützen Sie uns bitte auch weiterhin durch Ihre Vorbildwirkung, die Eindämmungsmaßnahmen umzusetzen. Für uns alle ist es von enormer Bedeutung, gesund zu bleiben und den Regelbetrieb an unserer Schule aufrechtzuerhalten, um einen strukturierten und gelenkten Schulalltag für alle Kinder zu gewährleisten. Ich bedanke mich für Ihre Hilfe sowie Unterstützung!

 

Über weitere Aktualisierungen oder Anpassungen informieren ich Sie wie gewohnt zeitnah.

 

Viele Grüße

Manuela Schulz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neue Eindämmungsverordnung ab dem 01. Dezember 2020